Handwerkerstr. 6, D- 59597 Erwitte

Tel: 02943/97900 Fax: 02943/979090

Niederlassung Süd

Dieselstr. 27, D-77833 Ottersweier
Tel: 07223/808393 Fax: 07223/8083950
Niederlassung Nord

BTM’s Lance-N-Loc® Clinchverfahren

Beschreibung

Mit dem BTM Lance- N- Loc® Clinchverfahren lässt sich eine saubere, starke und feste Verbindung bei den meisten beschichteten und unbeschichteten Metallen herstellen. Die Verbindungen sind gekennzeichnet durch einen "Knopf", der auf der matrizenseitigen Metalllage gebildet wird und einem "Napf" auf der stempelseitigen Lage. Sowohl der "Knopf" als auch die "Restbodenstärke" ist ein guter Indikator für die Qualität der Verbindung und erleichtert so die Qualitätskontrolle. Zwei oder mehr Metalllagen, mit einer Dicke zwischen 0,2 mm und 4 mm pro Blech, können in den meisten Fällen verlässlich miteinander geclincht werden.

BTM Lance- N- Loc® wird in der Automobil- und Weißwarenindustrie, in der Heizungs- und Kühlgeräteherstellung, bei der Produktion von Büroeinrichtungen und Garagentoren, Computern und in anderen Branchen eingesetzt.

BTM Lance- N- Loc® kommt immer dort zur Anwendung, wo Metalle elektrisch leitend sind, in unüblicher Materialpaarung oder mehreren Lagen miteinander sicher verbunden werden müssen.

 

 

llpunchdie Ll3view ll_cross_section
Lance-N-Loc® punch & die 1. Die Side
2. Cross Section
3. Punch Side
Lance-N-Loc® Cross Section

Funktionsweise

lLL123 ll_cross_section

 

Die Lance-N-Loc® Clinch- Verbindung entsteht in einem Presshub ohne zusätzliche Verwendung von Verbindungselementen.

Mit einem Niederhalter werden die zu clinchenden Bleche auf die Clinch - Matrize gedrückt, während der Clinchstempel die zu verclinchenden Bleche in die Clinchmatrize hinunterzieht.

Während des Hinunterziehens werden bei einer Lance-N-Loc® Clinchverbindung die Bleche auf zwei Seiten eingeschnitten. Das Einschneiden erfolgt zwischen den beiden beweglichen Matrizenlamellen, die mit je einer Schneidkante ausgestattet sind und dem Clinchstempel, der mit zwei Schneidkanten ausgestattet ist und somit als Schneidstempel arbeitet.

Wenn das untere Blechteil den Amboss der Clinchmatrize erreicht hat, geben die beweglichen Lamellen der Clinchmatrize nach und lassen so zu, dass sich das Material im Bereich der beiden Einschnitte ausbreitet und eine Hinterschneidung bildet, die die Bleche formschlüssig miteinander verriegelt (verclincht).

Für eine gute Festigkeit der Clinchverbindung ist der Hinterschnitt von entscheidender Bedeutung. Dies wird bei dem Lance-N-Loc® Clinchverfahren durch die sich öffnenden Lamellen der Clinchmatrize gewährleistet.

Matrizenseitige Abstreifer sind bei dem Lance-L-Loc® Clinchverfahren nicht erforderlich.

Das Lance- N- Loc® Clinchverfahren erzeugt einen rechteckigen Clinchpunkt. Daher ist die Festigkeit der Verbindung abhängig von der Orientierung des Clinchpunktes zur Kraftrichtung hin.

Das Lance- N- Loc® Clinchverfahren kommt immer dort zur Anwendung, wo Metalle elektrisch leitend sind, in unüblicher Materialpaarung oder mehreren Lagen miteinander sicher verbunden werden müssen.
Das Lance-N-Loc ® Clinchverfahren stellt seine Serientauglichkeit durch den millionenfachen Einsatz in der Automobil-, Weißwaren- und Elektroindustrie seit Jahrzehnten unter Beweis.

Top

Copyright by BTM Europe.
All Rights Reserved.

Our website is protected by DMC Firewall!